Satzung

Satzung der Rockinitiative Pulheim e.V.

Juni 2004

Präambel

Musik gehört zu den Künsten, die durch ihre Eigenschaft unmittelbarer Kommunikation, seit jeher der Verständigung und Freundschaft der Menschen, der Völker und Kulturen der Welt beiträgt.
Musik als Ausdrucksmittel persönlicher Kreativität und individueller Emotionen sollte somit mehr sein, als die ausschließliche Beherrschung eines Instrumentes. Ihr und den Musikern gebührt ein Forum, sich zu entwickeln, Anstöße zu geben und innovative Gedanken in anderer Form zu artikulieren.

1       Name, Arbeitsbereich, Sitz und Rechtsform

Der Verein führt den Namen „Rockinitiative Pulheim“, nachfolgend Rockinitiative genannt. Arbeitsbereich ist die Stadt Pulheim, der Erftkreis und das Land Nordrheinwestfalen. Sitz des Vereins ist Pulheim. Nach Eintrag in das Vereinsregister wird der Vereinsname um den Zusatz eV. Erweitert.

Die Vereinsanschrift ist:

Rockinitiative Pulheim
Frechener Str. 20
50259 Pulheim

2       Zweck und Aufgabe des Vereins

 

  1. Die Rockinitiative ist ein auf freiwilliger Grundlage gebildeter, kulturtragender und kulturfördernder Verein. Sie richtet ihre Arbeit auf die Förderung und Weiterentwicklung junger und jugendlicher Musiker im Arbeitsbereich aus.

 

  1. Die Rockinitiative verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Absatzes „steuerbegünstigter Zwecke“ der Abgabenordnung. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Der Ersatz für Aufwendungen ist zulässig, soweit die Aufwendung für die Erreichung des Vereinszwecks erforderlich ist. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.

 

3          Zu den Aufgaben des Vereins gehörten u.a.:

 

3.1       Die Entwicklung und Förderung demokratischen Denkens und Handelns junger und jugendlicher Musiker.

3.2       Die Feststellung und Vertretung der Interessen und Bedürfnisse von Musikern im Hinblick auf ihre musikalischen Aktivitäten gegenüber Staat, Gemeinde und Öffentlichkeit.

3.3       Die Anregung, Planung, Förderung und Durchführung gemeinsamer Aktivitäten der Mitglieder.

3.4       Die Entwicklung eigener Vorstellungen zu künstlerischen Belangen im Bereich der Musik und daraus resultierende Aufgaben.

3.5       Die Organisation, Planung, Förderung und Durchführung von Musikveranstaltungen im Sinne gleichberechtigten und partnerschaftlichen Zusammenlebens von Menschen aller Nationalitäten.

3.6       Austausch von Erfahrungen, Material, Informationen sowie die Vermittlung von Musikern soweit möglich.

 

  1. Beispiele zur praktischen Umsetzung

 

4.1       Das Vermitteln eines Proberaumes.

4.2       Das gemeinsame Umsetzen von Ideen (Rockfestivals, Gitarrenworkshops etc.)

4.3       Die gegenseitige Hilfe der Mitglieder bei Veranstaltungen und deren Vorbereitung (Plakatierung, Mithelfen beim Transport, Auf- und Abbau der Anlagen, etc.)

4.4       Die Organisation und Durchführung von Konzerten für Toleranz, gegen Gewalt.

 

  

 

  • 3       Mitgliedschaft, Beiträge

 

  1. Die Mitgliedschaft in der Rockinitiative ist freiwillig. Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme besteht nicht.

 

  1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sein. Die Mitglieder können aktive oder fördernde Mitglieder sein. Ihren Status definieren sie im Aufnahmeantrag.
  2. Stimmberechtigt sind alle natürlichen und juristischen, aktiven Mitglieder des Vereins, wobei Vertreter juristischer Personen maximal eine Stimme stellvertretend abgeben können.
  3. Fördernde und Ehrenmitglieder genießen in der Mitgliederversammlung beratende Funktion.
  4. Von den Mitgliedern wird ein Mitgliedsbeitrag erhoben. Näheres regelt die Beitragsordnung.

 

  • 4       Ehrenmitgliedschaft

 

Als Ehrenmitglied können auf Vorschlag der Mitgliederversammlung natürliche und juristische Personen berufen werden, die sich um die Förderung der Vereinsziele im Besonderen verdient gemacht haben. Zur Beschlussfassung ist eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

 

  • 5       Aufnahme neuer Mitglieder

 

  1. Die Aufnahme ist mit einem Aufnahmeformular zu beantragen.
  2. Aus dem Antrag müssen hervorgehen: Name, Vorname und Adresse des Mitgliedes. Bei minderjährigen Mitgliedern muss zusätzlich die schriftliche Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten vorliegen.

 

  • 6       Ende der Mitgliedschaft

 

  1. Die Mitgliedschaft in der Rockinitiative endet durch Auflösung des Vereins durch die Mitgliederversammlung.

 

  1. Die Mitgliedschaft in der Rockinitiative kann enden,

 

2.1       durch schriftliche Kündigung der Mitgliedschaft durch das Mitglied,

2.2       durch Auflösung der juristischen Person oder Personenvereinigung, sowie durch Tod

2.3       aufgrund von Äußerungen und Handlungen eines Mitgliedes, die den Zielsetzungen, der Präambel oder den Grundsätzen der Rockinitiative widersprechen.

Dieser Ausschluss ist auf Antrag des Vorstandes oder der Mitgliederversammlung durch die Mitgliederversammlung mit einer zwei Drittel Mehrheit zu beschließen. Der Vorstand hat dem betroffenen Mitglied innerhalb von vierzehn Tagen eine Abschrift des Antrages zur schriftlichen Stellungnahme zuzustellen und den Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Mitgliederversammlung zu setzen. Über den Ausschlussantrag entscheidet die Mitgliederversammlung nach Anhörung des Antragstellers und des betroffenen Mitgliedes.

 

  • 7       Die Organe der Rockinitiative:

 

  1. die Mitgliederversammlung;
  2. der Vorstand
  3. der Beirat

 

 

  • 8       Die Mitgliederversammlung
  1. Die Mitgliederversammlung ist oberstes, beschlussfassendes Organ der Rockinitiative. Sie setzt sich aus den stimmberechtigten Mitgliedern zusammen.
  2. Der Vorstand beruft mindestens einmal innerhalb eines Geschäftsjahres eine Mitgliederversammlung ein. Die Einladung mit Tagesordnung muss den Mitgliedern spätestens sieben Tage vor dem Versammlungstag vorliegen. Zusätzlich werden die Ankündigung der Versammlung und die Tagesordnung öffentlich ausgehangen
  3. Antragsrecht haben alle aktiven und fördernden Mitglieder des Vereins.

 

  1. Der Vorstand muss zu außerordentlichen Mitgliederversammlungen einberufen, wenn

4.1       der Ausschluss von Mitgliedern beantragt wurde,

4.2       Entscheidungen anstehen, die der Zustimmung der Mitgliederversammlung bedürfen.

4.3       mindestens ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder unter Vorlage einer Begründung eine außerordentliche Mitgliederversammlung vom Vorstand verlangen. Die außerordentliche Mitgliederversammlung muss spätestens innerhalb von 28 Kalendertagen erfolgen.

  1. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig. Darauf ist in der Einladung hinzuweisen.
  2. Näheres regeln die Sitzungsrichtlinien.

 

  • 9       Die Aufgaben der Mitgliederversammlung

 

  1. Die Mitgliederversammlung entscheidet grundsätzlich über alle programmatischen, organisatorischen und finanziellen Fragen der Rockinitiative.

Der Mitgliederversammlung obliegt:

 

1.1       die Wahl und Entlastung des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden

1.2       die Wahl und Entlastung des Kassenwartes

1.3       die Wahl eines Kassenprüfers.

1.4       die Wahl des Beirates (min. 4 Personen )

1.5       die Verabschiedung des Haushaltsplanes

1.6       die Genehmigung der Jahresabrechnung

1.7       die Beschlussfassung über den Ausschluss von Mitgliedern

1.8       die Beschlussfassung über Satzung und andere Ordnungen und Richtlinien des Vereins

1.9       die Beschlussfassung über die Auflösung der Rockinitiative

1.10     die Beschlussfassung über die Anträge an die Mitgliederversammlung

1.11     die Genehmigung zusätzlicher Anträge in der Mitgliederversammlung

 

  1. Die Mitgliederversammlung tagt in der Regel öffentlich.

 

  • 10     Der Beirat

Der Beirat hat die Aufgabe, den Vorstand zu unterstützen, Anregungen zu geben und eine enge Verbindung zu der Rock-Szene und den ihr nahen Musikformen,  sowie zu den Einrichtung der Politik, der Kultur, der Erziehung und der  Wirtschaft herzustellen. Der Vorsitzende des Beirates wird von der  Mitgliederversammlung gewählt. Die Mitglieder des Beirates werden vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung gewählt.

 

  • 11     Der Vorstand

 

  1. Der Vorstand setzt sich aus der/dem ersten Vorsitzenden, der/dem zweiten Vorsitzenden und der/dem Kassenwart/in, sowie dem/der Vorsitzenden des Beirates zusammen.
  2. Vorstand im Sinne den § 26 BGB sind die/der erste und zweite Vorsitzende. Beide haben das Alleinvertretungsrecht. Sie handeln nach Maßgabe der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
  3. Der Vorstand amtiert jeweils für die Dauer von 2 Jahren. Sie bleiben jedoch im Amt, bis Neuwahlen erfolgt sind, längstens jedoch sechs Monate.

 

  • 12     Abwahl von Funktionsträgern

Handelt der Vorstand oder eines seiner Mitglieder gegen die Satzung, so können sie von der Mitgliederversammlung auch innerhalb der Amtszeit mit zwei Drittel Mehrheit der anwesen- den Stimmen auf schriftlichen Antrag eines Mitgliedes, der in der Einladung zur Mitgliederversammlung auf der Tagesordnung rechtzeitig bekannt zu geben ist, unter gleichzeitiger Wahl eines Nachfolgers abberufen werden.

 

  • 13     Leitung der Mitgliederversammlung
  1. Der erste Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung.
  2. Vom Versammlungsleiter ist zu Beginn jeder Sitzung die Zahl der stimmberechtigten Anwesenden, die Beschlussfähigkeit und die Tagesordnung festzustellen. 

 

  • 14     Protokoll
  1. Über die Sitzungen der Rockinitiative ist Protokoll zu führen.
  2. Das Protokoll enthält die Tagesordnung. Anträge und Beschlüsse mit Abstimmungsergebnis sind wörtlich aufzunehmen.
  3. Persönliche Erklärungen sind auf Wunsch ins Protokoll aufzunehmen.
  4. Das Protokoll ist vom Protokollanten, der von der Mitgliederversammlung zu Beginn der Sitzung zu berufen ist, und dem Versammlungsleiter zu unterschreiben.
  5. Das Protokoll wird auf Wunsch den Mitgliedern sowie allen, die an der Sitzung teilgenommen haben zur Verfügung gestellt.
  6. Das Originalprotokoll wird in der Geschäftsstelle verwahrt.

 

  • 15     Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

  • 16     Kassenprüfung

Die Prüfung der Finanznachweise und der Kasse erfolgt mindestens einmal im Jahr durch den von der Mitgliederversammlung bestellten Kassenprüfer. Dieser hat über die Buch- und Kassenprüfung einen Revisionsbericht zu geben. Eine außerordentliche Kassenprüfung kann von mindestens einem Fünftel der stimmberechtigten Mitflieder unter Vorlage einer Begründung vom Vorstand verlangt werden.

 

  • 17     Satzungsänderung und Auflösung des Vereins  
  1. Die Änderung der Satzung, der Ordnungen und Richtlinien, sowie die Auflösung des Vereins ist nur durch eine, mit dieser Tagesordnung einberufenen Mitgliederversammlung möglich. Im Falle vorgenannter Änderungen sind die vorgeschlagenen Änderungstexte bekannt zu geben.
  2. In der beschlussfähigen Mitgliederversammlung ist über die Änderung der Satzungen, Ordnungen und Richtlinien eine Mehrheit von zwei Dritteln, für die Auflösung des Vereins eine Mehrheit von drei Vierteln der stimmberechtigten Anwesenden erforderlich.
  3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins fällt das verbleibende Vermögen gemeinnützigen Zwecken zu, die von der Mitgliederversammlung bei Auflösung zu genehmigen sind. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

  • 18     Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit der Zustimmung der Mitgliederversammlung in Kraft.

 

 

  • 19     Geltung 

Diese Satzung gilt für alle Aktivitäten und Mitglieder der Rockinitiative. In Fällen in denen diese Satzung gegen geltendes Recht verstoßen sollte, ist dieses anzuwenden. Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Satzung unwirksam sein, behält die Satzung insgesamt ihre Gültigkeit.