Das war Rock in den Mai 2016

Das war Rock in den Mai 2016

 

Druckpunkt

Druckpunkt drückt Raprock

SANCHO PANZA!

SANCHO PANZA! – Das sind holprige, viel zu laute Beats, ein Bass, der mehr schnarrt als klingt und Sägemehl-Gitarren, von einem untalentierten Frontmann gespielt. Texte sind relativ deutsch und Harmonie spielt oft eine Rolle im Proberaum. Den Zuschauer erwartet ein Trio, bestehend aus 3 (drei, oder ‚three‘) Personen. Die kennen sich untereinander, deshalb ist alles ganz lustig.

Lendgold

Lendgold gibt den Worten, die wir lieber nicht aussprechen, einen Text und dem Gefühl, dass wir nicht fühlen wollen eine Melodie. In all dem, was besser nicht sein sollte, was wir lieber verdrängen und am liebsten hinter uns lassen würden, entdecken Lendgold ihren Goldschatz. Und den schmeißen die drei Jungs dem Zuhörer mit rockiger Melancholie und deutschen Texten nur so entgegen.

Weißenfels

Weißenfels macht:
Deutschen Ohrwurmpunk mit Augenzwinkern. In Köln, Ihrefeld, Raderthal und weltweit

Madline

Madline ist eine junge Band, die sich durch ihre überzeugende und leidenschaftliche Musik auszeichnet. Geprägt von Einflüssen aus Rock sowie Blues und Pop, ordnet sich die Band in das Genre Indie/Alternative ein.

Smashed

Death Core / Metal Core

The Dog Hunters

Rock/Alternative/Punk/Garage

Das beste Programm für das beste Publikum

Vorverkauf 4 € – Karten erhältlich bei den Bands in der Pogo, im Theater im Walzwerk und online unter:

KAUFT KARTEN 🙂 – Viele